* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
    
     MON CINEMA
    
     bond
    
    
    








DER KAMPF UM DIE "KOHLE" DES KÄUFERS 

Wir erinnern uns....

Zum Anfang der "seeligen" Videozeiten waren die Filmfreaks hoch erfreut über dieses neue Medium, denn jetzt hieß es "Adios Super 8". Das neue "Heimkinofeeling" versprach grenzenloses Vergnügen und avancierte sogar zeitweilig zur Konkurrenz des großen Bruders. Schon bald war allerdings ein "schweres Seufzen" zu vernehmen...

 VHS, BETAMAX und VIDEO 2000  sorgten für verständliche Irritationen unter der Käuferschicht. Bis zur Mitte der achtziger Jahre setzte sich dann das VHS-Format endlich durch, aber für manch einen kam diese Entscheidung merklich zu spät. So mussten denn auch viele Irrläufer ihre Geräte  entsorgen, selber Schuld,  cest la vie!!

A Matter of Quality

So spät wie 1986 kam auch ich in den Besitz eines Recorders, und damit begann ein, fast monumentales, Martyrium um die Sache.  Darauf gehe ich hier aber  nicht näher ein, weil diese Geschichte eines Jeden Geduld strapazieren wird. Nur soviel....Der SPASSFAKTOR  ging mir dann einfach völlig ab, aber damit war ich nicht alleine....

Video für zu Hause, das hörte sich wunderbar an, war es aber gar nicht. Das Tape hatte, je nach Lagerung, ohnhin nur ein kurzes Dasein. Und  Leihfilme, die durch eben viele Hände gingen, mußten daher zwangsläufig an Qualität verlieren. Ähnlich der Musikkassette, konnte sich so ein Videoband auch schon einmal verabschieden.

Vom Leihen und Kaufen

Am Beginn der Videomanie verliehen die Videotheken ohnhin nur ältere Streifen, die im Kino  keinen großen Gewinn mehr brachten.  Erst viel später offerierte man dem Kunden auch neueres Material, und das mag daran liegen, daß die erforderlichen Lizenzen lange nicht zur Disposition standen. Mir schien dieses aber nicht der wahre Grund zu sein. Wahrscheinlich wollten die Anbieter erst einmal abwarten wie sich dieses Geschäft denn rentieren würde. Hinsichtlich des Booms, der daraus dann entstehen sollte, kam auch schon bald die Kaufkassette auf den Markt. Immerhin konnte damit noch mehr Geld in die Kassen fliessen. Schlau Schlau, die Leutchen, oder net?!

Digitales "Sense of Wonder"

Irgendwann in den neunziger Jahren erschien etwas völlig Neues am Medienhimmel. Die VHS-Kassette bekam  Konkurrenz mit dem unaussprechlichen Namen DIGITAL VERSATILE DISC.(Digitale vielseitige Disc). Und dies war eindeutig das überschaubare Ende für  ohnhin ziemlich anfälliges Material. Abgekürzt als DVD, begann ein Siegeszug, der unaufhaltsam war,und bis heute hält sich die Scheibe, auf der, dank Bits und Bytes, nicht nur ein Film Platz hat. Nö, da gibt es nie zuvor gesehenes Bonusmaterial, wahlweise läßt sich zwischen Synchron- und Originalfassung wählen. Und so weiter und so weiter......

Eine wahre Offenbarung also,  auch für den Verfasser dieser Zeilen.  Jetzt  befinden sich in meiner Sammlung Klassiker wie "Casablanca" oder "Julius Cäsar", und  endlich kann ich solche Meisterwerke auch einmal in Originalfassung bestaunen. Damit nicht genug, wird heute altes Material, dank modernster Computertechnik, neu "abgetastet" und vollständig restauriert. It's wonderful, isn't it??!!

Scharf...Schärfer..Am...?

Die Cleverles der Technikbranche lassen dem Kunden aber nicht viel Zeit zum Ausruhen. Da geht halt noch mehr. Um dem Wunsch des Konsumenten nach  absolutem Sehgenuss nachzukommen, und wohl auch um seinen Geldbeutel zu leeren, bietet der Markt jetzt das absolute Fern-seherlebnis.

HD-Ready nennt sich das, hochauflösendes Fernsehen. Darauf hat die Menschheit selbstverständlich gewartet. Besser geht es wohl auch nicht mehr, aber der Film und TV-Industrie müsste soetwas eigentlich missfallen. Dank dieser Technik nämlich, kann der Zuschauer jetzt wirklich jeden Pickel im Konterfei der Akteure erkennen, igitt, igitt. Und Special Effects werden damit leichter als solche enttarnt. Gar nicht gut für Hollywood.

Auf dem DVD-Markt gibt es nun gleich zwei neue hochauflösende Formate. Blu-ray und HD-DVD,vormals erbitterte Konkurrenten, teilen sich  den Markt und lassen die Käufer doch irgendwie ratlos zurück. Es braucht dazu schließlich einen HD-Ready tauglichen Breitbildfernseher und entsprechenden Recorder. Das kostet und kostet und kostet....!

Sieht man einmal den rasanten Fortschritt im digitalen Bereich, dann kann es ja nicht mehr lange dauern, bis auch HD-Ready, Blue-ray und HD-DVD überholt sind.Wohin dieser, fast schon komische, Perfecto-Wahn dann führt?

Leute, habt ihr denn noch nie "Star-Trek" gesehen? Die "NEXT GENERATION" verbringt ihre Zeit doch so gerne auf dem Holodeck. Das wäre es  aber wirklich! Holofernsehen, Holoheimkino usw., da sind wir dann sogar mittendrin, ein Teil des Ganzen..! Und irgendwie bekommt der Urlaub zu Hause eine ganz neue Bedeutung..(Grins)

                     Kino mit Brille

Ja, Leute, vor der dem STAR-TREK-Holofeeling, kehrt erstmal ein echtes Relikt der Kinounterhaltung wieder.
Die 3D-Brille ist wieder da.  Viel Freude bei dieser Umständlichkeit. In den deutschen Filmtheatern heisst es dann wieder, Kohle ausgeben, um diesen Effekt auch bieten zu können. Denn nur mit nem ollen Pappmache-Nasenfahrrad alleine ist es dabei bekanntlich nicht getan... So what, wem's Spass macht..

Der Ton macht die Musik                  

Nun ist die Stummfilmära seit geraumer Zeit vorbei, der Quantensprung vom Mono- zum klangvollen Stereosound vollzogen. Zum rasanten neuzeitlichen Bildersturm passt die gewohnte Hörweise aber längst nicht mehr. Nun sorgen Subwoover und Co dafür, daß uns der Ton regelrecht um die Ohren fliegt. Ein krachendes Dolby Sourround-Erlebnis verpasst dem willigen Filmfreak ekstatischen Freudentaumel und macht das Heimkino-Erlebnis perfekt.

Angesichts dieser Entwicklung ist es durchaus vorstellbar, daß sich die "Verleihpolitik" rasch auf etwas Neues besinnen wird. Schon seit geraumer Zeit nämlich, diskutiert man darüber, ob ein Film, der gerade in den Kino startet, nicht vielleicht auch zeitgleich auf der Silberscheibe erscheinen sollte. Das wäre dann wirklich Multimedia und bringt Kohle, Kohle, Kohle......

That's it....




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung